Anfahrt
Suche
Close this search box.

38. Einzel-Clubmeisterschaften im Golfclub Gifhorn

Das Wochenende 2. und 3. September 2023 stand ganz im Zeichen unserer 38. Clubmeisterschaften im Einzel. Bei herrlichem Golfwetter gingen 74 Golferinnen und Golfer auf die Runden.

In der „Offenen Klasse“ wurden am Samstag zwei Runden und am Sonntag die dritte Runde gespielt.

Herren AK 50 und AK 65 sowie unsere Damen AK 65 spielten jeweils am Samstag und Sonntag eine Runde.

Unser jüngster Teilnehmer Dariy Salomakha (14 Jahre) aus der Ukraine am Abschlag der Bahn 1

Am Sonntag gehen in der „Offenen Klasse“ Marius Rendt (152 Schläge), Jannes Lüdde (159) und Peer Hach (171) als letzter Flight auf die Runde. 

v.l.n.r. Peer Hach, Jannes Lüdde, Marius Rendt

Marius kann seinen Vorsprung vom Vortag noch leicht ausbauen und wird überlegen neuer Clubmeister 2023 vor Jannes Lüdde und Peer Hach.

Marius am Abschlag der Bahn 13

Bei den Herren AK 50 gehen Andreas Lauenroth (82 Schläge), Holger Düsterhöft (84) und Volker Müller (88) als Führende vom Samstag auf die Finalrunde am Sonntag.

v.l.n.r. Holger Düsterhöft, Andreas Lauenroth, Volker Müller

Andreas liegt lediglich 2 Schläge vor Holger, spielt aber am Sonntag mit 79 Schlägen eine fantastische Schlussrunde. Er wird somit mit 6 Schlägen Vorsprung der neue verdiente Clubmeister AK 50.

Andreas konzentriert sich beim Putten auf das schwierig gesteckte Loch der Bahn 12

Die Herren AK 65 sind mit 26 Startern die am stärksten vertretene Gruppe. Als letzter Flight gehen Rainer Kammler (86 Schläge), Richard Cutner (87) und Wolf-Rüdiger Krause (88) auf die Runde.

v.l.n.r. Richard Cutner, Wolf-Rüdiger Krause, Rainer Kammler

Alle drei liegen also nur hauchdünn auseinander. Eine äußerst spannende Finalrunde zeichnet sich ab. An Bahn 12 liegt Ritchie in Führung, nachdem es bei Wölfi nicht so gut läuft und Rainer durchs ständig lange warten die Konzentration verliert.

Ritchie beim Putt auf dem Grün der Bahn 12 mit schwierig gestecktem Loch

Was niemand für möglich hielt, tritt ein: Georg Leifert aus dem vorletzten Flight AK 65 spielt eine tolle Schlussrunde mit 82 Schlägen und redet plötzlich bei der Vergabe der Clubmeisterschaft AK 65 ein Wörtchen mit.

Bei Schlaggleichheit mit Ritchie Cutner muss im Stechen auf Bahn 18 der neue Clubmeister AK 65 ermittelt werden. Spannung pur.

Daumen hoch verrät: Georg gewinnt das Stechen und ist unser neuer Clubmeister AK 65 Herren

Bei den Damen AK 65 geht unsere langjährige Spitzenspielerin Dagmar Lehmann mit 87 Schläge nach der ersten Runde als große Favoritin mit Sybille Coors (95) und Irmtraut Stillig (96) auf die Schlussrunde.

v.l.n.r Irmtraut Stillig, Dagmar Lehmann, Sybille Coors

Dagmar kann ihren Vorsprung vom Vortag sogar noch ausbauen und wird mit 173 Schlägen überlegen Clubmeisterin vor Sybille und Issi.

Dagmar puttet auf Bahn 12 – der Ball ist auf dem richtigen Weg

An Bahn 18 erwarten viele Zuschauer die besten Flights aller Gruppen. Das Interesse ist – auch wegen des unerwarteten Stechens – riesig. Mit Applaus wird nicht gespart.

Ein langer Golftag neigt sich dem Ende entgegen. Alle Teilnehmer warten sehnsüchtig auf die Siegerehrung und natürlich eine anständige Mahlzeit. Die Rundenverpflegung ist längst aufgebraucht und die Körper brauchten eine Stärkung.

Nach der Runde geht´s erstmal zur Erfrischung auf unsere schöne Terrasse mit idyllischem Ausblick.

Idylle pur und ein fantastischer Sonnenuntergang am letzten Tag unser 38. Clubmeisterschaften im Einzel

Um 19:30 Uhr war es endlich soweit. Präsident Frank Schreier begrüßt alle Teilnehmer der 38. Clubmeisterschaften im Einzel und spricht seinen Dank aus

– an alle Golferinnen und Golfer, die sich an dieser Clubmeisterschaft beteiligten, insbesondere an die „ältere“ Generation. Auch einige 80+ haben es nicht gescheut, bei unseren Clubmeisterschaften zu starten. Hut ab! Ein Zeichen dafür, dass unser Golfsport bei Gesundheit keine Altersgrenzen kennt.

– an Gilbert Köcher und sein Greenkeeper-Team für die fantastischen Platzverhältnisse.

– an die Spielleitung mit Michael Rinck, Matthias Kleine und Fabian Wreden.

– an unser Clubsekretariat mit Heidrun Sievers und Juliane Nawo, die wieder einmal zur Höchstleistung aufgelaufen sind.

Auch unser Clubwirt Ilker Özdemir und sein Team ließen keine Wünsche offen. Vorweg gab es bereits leckere Häppchen serviert und ein Glas Sekt für jeden dazu. Am reichhaltigen, mundenden Essen gab es nichts zu meckern.

Ein absolutes Highlight des Abends ist natürlich die Siegerehrung, die unser Präsident persönlich mit Assistenz unseres Pros Matthias Kleine und unserer Clubsekretärin Juliane Nawo vornimmt.

Die Ergebnisse unter Berücksichtigung des Doppelpreisausschlusses lauten wie folgt:

Herren „Offene Klasse“

1. Platz und damit neuer Clubmeister 2023 mit 229 Schlägen wird MARIUS RENDT

2. Platz Jannes Lüdde – 238 Schläge

3. Platz Peer Hach – 249 Schläge

Nettosieger mit 208 Nettoschlägen wird MARCO MEINECKE

Herren AK 50

1. Platz und damit Clubmeister AK 50 mit 161 Schlägen wird ANDREAS LAUENROTH

2. Platz Holger Düsterhöft – 167 Schläge

3. Platz Volker Müller – 181 Schlage (Loch 13 war sein Waterloo 🥲)

Nettosieger mit 146 Nettoschlägen wird THOMAS BOCK. 

Herren AK 65

1. Platz und damit Clubmeister AK 65 mit 175 Schlägen (im Stechen) wird GEORG LEIFERT

2. Platz Richard Cutner – 175 Schläge

3. Platz Rainer Kammler – 176 Schläge

Nettosieger mit 153 Nettoschlägen wird WALTER LANDSMANN

Damen AK 65

1. Platz und damit Cubmeisterin 2023 mit 173 Schlägen wird DAGMAR LEHMANN

2. Platz Sybille Coors – 187 Schläge

3. Platz Issi Stillig – 190 Schläge

Nettosiegerin mit 158 Nettoschlägen wird MARGA von LAFFERT.

Dagmar Lehmann, Marius Rendt und Georg Leifert halten noch die obligatorische Bruttosiegerrede. Unisono werden die hervorragenden Platzverhältnisse, netten Flightpartner und tolle Organisation gelobt.

Alle Sieger versammeln sich auf der Treppe zum Clubhaus zum Siegerfoto

Eine gelungene Veranstaltung mit glücklichen Siegern, netten Flights, tollem Wetter und hervorragenden Platzverhältnissen geht am späten Abend zu Ende.

Auch wer diesmal nicht zu den Gewinnern gehört und mit seinem Spiel vielleicht nicht zufrieden ist, sollte eines vor Augen haben:

Im nächsten Jahr bei den 39. Clubmeisterschaften wieder „angreifen“. 😉

Bericht/Fotos: Joachim Pusch

Weitere Fotos unter:

https://www.dropbox.com/scl/fo/0o1qssn18uujcsc0ljlmz/h?rlkey=9mcoknzgoiwdbmgptr6lj8a45&dl=0“